Ein Stück „flaches Land“– ein bisschen Niederlande in der Schweiz.

Zusammen mit ihrer englischen Freundin, eröffnete Bepke Hovers einen Bücherladen in Adliswil – English Books und Second-Hand Bücher aus den Niederlanden wurden angeboten. Die verheiratete Niederländerin aus der Provinz Noord-Brabant, Mutter von zwei Kindern kam 2005 mit der Familie in die Schweiz. Sie erlernte die Deutsche Sprache aber es war nicht ihre Stärke. Gerne wollte Bepke Hovers wieder arbeiten aber ihre niederländischen Diplome brachten sie nicht zum beruflichen Ziel in der Schweiz und so fing alles wie eine Art Hobby mit viel Leidenschaft und Authentizität an.

Nach ca. 1,5 Jahren übernahm Bepke Hovers im Oktober 2007 das Geschäft und gründete „das Holländische Lädeli“ am gleichen Standort beim SBB-Bahnhof in Adliswil.

Holland? Oder Niederlande? Der Unterschied zwischen diesen beiden Bezeichnungen – die Niederlande werden häufig als Holland bezeichnet. Nichtsdestotrotz der offizielle Name des Landes (Königreich der) Niederlande. Die Niederlande bestehen aus zwölf Provinzen. Zwei davon, Nord- und Südholland, werden zusammen auch als Holland bezeichnet. Aufgrund der maritimen und wirtschaftlichen Vormacht dieser Provinzen im 17. Jahrhundert wurden die Niederlande weltweit als Holland bekannt und die Einwohner der Niederlande werden seitdem als Holländer bezeichnet.

Und so wurde Holland als Markennamen gewählt, weil Holland international gut bekannt, populär und ein gut zugänglicher Name ist.

Das Holländische Lädeli – eine kleine Drehscheibe und Treffpunkt der Gemütlichkeit „nederlandse gezelligheid“, alles sehr spontan. Es gibt Kunden Schweizer und Holländer, die kommen regelmässig gerne auf einen Schwatz vorbei. Veranstaltungen werden hingegen keine organisiert, denn es ist ein Lädeli zum Einkaufen.

„Phantasie und Liebe sind gute Gewürze.“ (Aus Holland)

Das Produktesortiment fing klein an mit den beliebten Produkten wie Hagelslag (Sprinkels, Schokoladenstreusel für aufs Bort), Stroopwafels (eine Spezialität Teigwaffeln in deren Mitte sich eine Sirupfüllung aus Karamell befindet), drop (Lakritze), beschuit (Zwieback) und ontbijtkoek (ein Frühstückskuchen reduzierte Form des weihnachtlichen Pfefferkuchens).

Seit Bestehen führt das Holländische Lädeli auch einen Webshop, die Nachfrage wächst enorm und die Päcklis werden tagsüber für die Kunden vorbereitet – der Fokus liegt allerdings eindeutig beim Lädeli.

Das Sortiment wurde ständig ausgebaut und neue Produkte aus den Niederlanden eingeführt so auch „hollands Trappistenbier“, Snacks und Bitterballen, damit eine Vielfalt und Variation vorhanden ist.

Auf die Frage, welches der Lieblingskäse (kaas) von Bepke Hovers ist – sie mag Käse nicht so sehr – aber wenn, dann Old-Amsterdam, ein Stück Charakter – ein echter, alter Gouda-Hartkäse ein intensives vollmundiges Geschmackserlebnis z.B. bei einem Glas Wein.

Holländer und Oranje gehören zusammen. Das ist die Nationalfarbe der Niederlande – voetbal, Fussball – Feiern und das Königshaus. Diese Farbe verbindet und wenn man diese Farbe trägt, so fühlt man sich als HolländerIn als ein Teil der Heimat.

Eine Expansion weitere Holländische Lädelis zu eröffnen, warum nicht? Man weiss nie, was die Zukunft bringen wird.

Das Holländische Lädeli, Florastrasse 10, 8134 Adliswil, Telefon +41 44 586 44 88, www.hollaendische-laedeli.com

Mirjam van Zweden

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest

Kommentar